Die guten ins Töpfchen…

CakePHP

Das Framework cakePHP bringt Ordnung ins Chaos

Erstmal was persönliches zu cakePHP: do it! use it! share it! YesYesYes! So, jetzt können wir sachlich werden.
Es ist wie eine Erleuchtung: wie nutzen wir die Stärken von PHP und umgehen seine Schwächen? Nach dem Hype um Ruby on Rails sind in letzter Zeit einige Frameworks aus dem Boden geschossen, um die Lücke zu füllen. Ein Framework zielt darauf ab, Standards vorzugeben, damit auch fremder Code durchsichtiger und verständlicher wird. Auf der Website cakephp.org wird alles gut verständlich – und das wird die Designer freuen – optisch ansprechend – präsentiert.

Wer schon mal auch nur etwas mehr als ein Formular in PHP programmiert hat, wird relativ schnell das Konzept verstehen, das dahinter steht: Weg von der individuellen “Freiheit”, seinen Code so unverständlich wie möglich zu gestalten, zu Stringenz und Einfachheit. Dass dabei im Nebeneffekt die Performance mit Sicherheit hoch ist, ist natürlich vor allem für Leute, die mittelgrosse bis grosse Projekte verwirklichen wollen, interessant.