Red ridinghood

Bzw. die Roten reiten wieder

Jawohl, unsere Fussballhelden kommen langsam in Form. 20 Punkte zur Winterpause – das ist genauso wie 1:0: Punktlandung. Frag mal nen Fallschirmspringer danach, dann weisste, wasses wert ist. Wieso jetzt alle auf Peter “Arbeitslos-und-Spass-dabei” herumhacken – das sagt mehr über die Leute selber aus als über Peterle selber. Der hat sich nämlich nicht gross verändert. Wir sind im Moment halt nur ein mittelmässiges Team. 

Doch halt – wie war das im Untertitel? Richtig. Die Redaktion ist guter, nein bester Dinge für die Rückrunde. Wenn der Huszti mit dem Rosental – da werden so manche Bielefelder Nichtexistente und Nürnberger Lebkuchen noch ihr rotes Wunder erleben. Und wenn erst die Torwalze in Schwung kommt. Also statt das Leben der Andresen bin ich für Niemand und Garkeinen für die Rückrunde. Wir haben doch alles, was man braucht. Bargeldlose Bierbezahlung, die schon verdächtig lange reibungslos funktioniert. Den Torwart mit den besten Futures, oder nochmal für Börsianer mit nem klaren Bullentrend. Einen srpücheklopfenden und im Nebenjob sogar treffenden Stosstürmer. Und den Pokal hammer auch schon halb im Schrank. Also ich sach ma – da geht noch was.

Huldvoll blicken wir auf Abstiegspanikkäufe in Städten, die auch nie in den UEFA-Cup gehörten und jetzt unsere Rache zu spüren bekommen. Geschickt machte unser brasilianischer Baumverteidiger ein Schein-Eigentor. Gemein, gemein. Die lichte Höhe unserer 20 Punkte verleitet uns sogar, wählerisch zu werden bei den Zukäufen. Aber wer hat, der hat. Und wer Hecking bei der PK schon mal in seinem Kaffee rühren sah, möchte nicht in der Haut der noch kommenden Gegner stecken.

Rot teilt aus – eure Redaktion